Schweren Herzens haben wir heut morgen um 7Uhr die gar wunderbare Herberge verlassen und sind zum Zug, welcher uns in knapp 2h auf ruckeliger gebirgiger Strecke nach Aso brachte. Aso is ne kleine Stadt mitten in einem riesigen Krater mit 135km Umfang, der vor 30.000 Jahren mal in die Luft geflogen ist, in der Mitte sind ueber die Jahre 5 neue Vulkane entstanden von bis zu 1500 Meter Hoehe, einer von denen der Naka-Dake is im Moment der Aktive und qualmt tuechtig vor sich hin. Von Aso aus sind wir mit den Bus in die Naehe des Kraters und sind die restl. 5km gewandert, dann noch ein Stueck Seilbahn und schon konnte man in das dampfende Auge des Vulkans blicken. Darin dampfte eine gruene Suppe vor sich hin, leider waren grosse teile des Kraterrandes fuer Besichtigungen gesperrt, wegen giftiger Gase. huhhh.

In der Talstation der Seilbahn haben wir uns dann zu einem Mahl niedergelassen, das Speisen-Etablisement hatte das Flair einer tschechischen Bahnhofskneipe, aber das Essen hat gemundet, zurueck sind wir noch entlang eines weiteren Berges gewandert, dann gab es fuer Sebastian ein Gruener Tee – Eis und fuer mich ein Erdbeereis, der Geschmack erinnerte an DDR-Bechereis, naja! 😉

Nach dieser ziemlich beeindruckenden Tour auch wenn es weder Erdbeben noch Ausbruch gab, begaben wir uns auf den Weg nach Kumamoto, dort wurden von der Frau von Nobutaka Baba ins Minshuku Higoji gebracht. Ein Minshuku is ein japanisches Bed and Breakfeast, ungluecklicherweise hatte es keinen Onsen :/  Es war der erste Onsen-freie Tag seit unserer Ankunft in Japan!

Am Abend sind wir in ein Bistro , wo man Essensmarken an einem Automaten ziehen musste, diese haben wir dann gegen lecker gebratenen Fisch und Reis und Bier eingetauscht.  Danach sind wir um das gar wunderbar illuminierte Kumamoto-Castle geschlichen und haben die Praechtigkeit bestaunt, und nach dem wir im 3ten Versuch einen Taxifahrer davon ueberzeugen konnten uns doch bitte heimzufahren, sind wir noch mal auf den Berg an dem wir wohnten und haben phantastische Blicke ueber die 600.000 Einwohnerstadt genossen, natuerlich bei Grapefruitsaft fuer mich und SuperH2O fuer Sebastian. 🙂  Ach, auf dem Berg steht das Bussharitou, ein Tempelgebaeude, was in der Form an einen Atomreaktor erinnerte, in dem soll sich ein Knochen von Buddha befinden. Dies nur so fuer die Buddhisten unter euch. 🙂

6 Kommentare zu „Tag 9 – Aso“

  • fuer Vilmchen: Haeagen Dazs „Gruener Tee“-Eis… Yummy 😀

    PS: Sag mal deiner Mutter das wir hier dann und wann schreiben, nich das es heisst wir melden uns nich 😉

  • vilmchen:

    das freut mich, dass du wenigstens ein paar grüner-tee-produkte probierst. 🙂
    maik hätte kulinarisch ja echt zu hause bleiben können.

    ich sags muttern. und ich will auch das onsen-bild sehen. und noch mehr bilder! 8)

  • vilmchen:

    rrrr… natürlich gibts in f… deutschland KEIN hägen dasz mit grünem tee. konnt ja ni anders sein. >(

  • Scholle:

    Is eben die Frage ob die Geschmacksrichtung sich hier durchsetzen würde. Die Beiden sind ja kein Massstab, die wurden sicher beim onsen irgendwann mal auf Kurs gebracht – ich sach nur brainwashing!
    Übrigens: am WE wird bei mir angegrillt und nachher gepokert…falls ihr es noch fix schafft.
    Da gibts auch Sushi bis es gar is und Eis auf der Feuerstelle :)))

  • Maik:

    @Vilmchen

    Ich hab hier schon Sachen probiert da kannste nichmal den Namen von aussprechen, geschweige den die Konsistenz beschreiben. Ich erinner nur an die Krake-baellchen, das hat sich der Sebastian nich getraut!!!

  • Stimmt, habsch auch nich… aber ich mag Krake schon so nich wirklich, also lass ich die Pfoten von so tollen Sachen. Ich futter dafuer nich immer das gleiche Sushi 😛

Kommentieren

Letzte Kommentare
  • sebastian: Danke Maik. André hat ja nur Deutsch probiert… Bei schottischen Schafen kaum verwunderlich das da...
  • sebastian: 😈 vielleicht? 😉 (der tag ist ‚:twisted:‘)
  • vilmchen: ich weiß, wer der verantwortlche für das „hin und her“ war…. mist. gibt keinen smiley für...
  • vilmchen: hahahahah. chi chi. treffer!
  • sebastian: Danke, Maik. 322 Einwohner? Die hatten doch nur die eine Straße und den schicken Platz halt…
Movie Ratings
Fatal error: Call to undefined function wp_movie_ratings_show() in /www/htdocs/schnabel/wp/wp-content/plugins/php-code-widget/execphp.php(27) : eval()'d code on line 1