Heut morgen gings nach dem ueblichen Fruehstueck zuerst noch einmal in Richtung des Heian-Jingu-Schreins. Da das Wetter heut mal richtig toll war wollten wir doch nochmal die 600 Yen fuer die Gartenanlage (Bild siehe unten) ausgeben. Tolles Ambiente und da wir vor den ganzen Reisebussen da waren hatten wir, zumindest am Anfang, unsere Ruhe 🙂
Nach etwa einer Stunde warn wir dann wieder im Hostel und haben unseren ganzen Kram abgeholt und sind in die Kyoto-Station gefahren. Dort sind wir, nachdem wir die Reservierungen fuer die Faehre nach Beppu hatten auch nochmal fix auf die Dachterasse marschiert. Maik hat auch einige Bilder da gemacht.
Anschliessend sind wir mit der Bahn nach Osaka, von wo ja auch die Faehre starten sollte. Zuerst hatten wir ja noch geplant neben dem Umeda Sky Building noch die Burg von Osaka anzuschauen, aber das haben wir dann aus Zeitmangel wieder gestrichen. Zuerst sind wir in sone Shopping-Mall rein und haben ueber die hohen Preise fuer Digi-Cams und Speicherkarten gestaunt. Der Eee-PC von Asus dagegen war mit umgerechnet etwa 150 Euro recht preiswert. Ich ueberleg noch, ob ich den fuer den Preis brauchen koennte 😉 Im Nachhinein stellte sich herraus, das das Angebot nur in Verbindung mit einem Handyvertrag galt… also nix mit billig…

Als Mittagessen gabs heut dann mal lecker Spagetti. Meine mit Meeresfruechten, die ich in Deutschland wohl nie angeruehrt haette, Maik hatte ne Krabbenpolonaise oder so.

Anschliessend sind wir zum Umeda Sky Bldg, wo es auf den oberen Etagen und dem Dach eine Aussichtsplattform („The Floating Garden Observatory“) gab. Ein Wahnsinnsblick ueber diese riesige Stadt! Genial! Anschliessend haben wir da noch einen Kaffee geschluerft.
Mal eben was zum Thema Japan is teuer… Der Kaffee da oben hat etwa 1,50-2 Euro gekostet, in Deutschland haette man an so einer Stelle sicher 4-5 legen duerfen… Auch sonst sind Getraenke und Essen preislich fast immer gleich, egal ob irgendwo in der City, an der Super-Duper-Attraktion oder im Hostel.
Langsam wurdes dann auch Zeit zum Hafen zu marschieren, die Faehre nach Beppu sollte um 6.50pm ablegen. Also hin mit der S-Bahn und beim Boarding erstmal wieder abgetreten. 🙁 Wir hatten keine Tickets, sondern Reservierungen, die vor Ort da nochmal gewandelt werden mussten, braucht man ja aber auch nicht erwaehnen, steht ja alles japanisch drauf. Also fix wieder zurueck und gottseidank noch mitgekommen. 😉
An Board haben wir uns dann in unsere 54-Mann-Kabine begeben. Zum Glueck war die japanische Sumo-Nationalmanschaft in einer anderen Gegend der Welt unterwegs und auch so war das „Zimmer“ nur zu etwa 2/3 belegt. An Board war auch ein SB-Restaurante, dort haben wir noch ordentlich gefuttert und sind im Gemeinschaftsbad planschen gegangen. Und nach nem Bier-Buechschen in der Lounge gings ab in den Schlafsack. 😉

Kommentieren

Letzte Kommentare
  • sebastian: Danke Maik. André hat ja nur Deutsch probiert… Bei schottischen Schafen kaum verwunderlich das da...
  • sebastian: 😈 vielleicht? 😉 (der tag ist ‚:twisted:‘)
  • vilmchen: ich weiß, wer der verantwortlche für das „hin und her“ war…. mist. gibt keinen smiley für...
  • vilmchen: hahahahah. chi chi. treffer!
  • sebastian: Danke, Maik. 322 Einwohner? Die hatten doch nur die eine Straße und den schicken Platz halt…
Movie Ratings
Fatal error: Call to undefined function wp_movie_ratings_show() in /www/htdocs/schnabel/wp/wp-content/plugins/php-code-widget/execphp.php(27) : eval()'d code on line 1