Der heutige Tag stand unter dem Motto *Rein in den Tempel, raus aus dem Tempel*.

Start war 6:30 !!! als uns eine freundliche japanische Stimme ueber Lautsprecher aufrief das Bett zu verlassen. Dem haben wir auch eine Stunde spaeter Folge geleistet und sind zum Fruehstueck angetreten. Es gab 2 Scheiben Toast, Marmelade, nen Joghurt und nen Salat und Kaffee. Sebastian fands toll, ich nicht!

Um 9 sind wir zum Heian-jingu shrine gewandert, da musste man ein tolles Tor durchschreiten und dann noch ein schickes typisch japanisches Eingangsportal und dann waren da ne menge typische Japanische Gebaeude, das ganze war einige hundert Jahre alt und sah phantastisch toll aus.

500m weiter wartete der naechste Tempel auf unseren Besuch, der Okazaki-jinja shrine, der Tempel war dem Karnickel gewidmet, was die Fruchtbarkeit symbolisiert, und die Frauen standen Schlange. Nach weiteren 500m der naechste Tempel und dann noch einer.

Zum Mittag gabs mit Haenden und Fuessen bestelltes Sushi, welches wir uns im Imperialen Kaiserlichen Garten zu Kyoto im beginnenden Nieselregen munden liesen.

Dann haben wir uns noch einige gar wunderpraechtig bluehende Kirschbaeume angeschaut und sind einmal quer durch die Stadt im Regen zur Touri-Info um die Faehre zu usnerem Naechsten Reiseziel zu buchen, dieses scheiterte jedoch an Nichtzustaendigkeit, Nichtverstehen und Feiertag. 🙁

Im Bakery Cafe um die Ecke haben wir dann auf gut Glueck gutklingendes Essen bestellt und lecker Schmeckendes bekommen. Leckere dicke Nudeln in Bruehe mit Garnele bzw. Rindfleisch.

22:30 Nachtruhe!

2 Kommentare zu „Tag 2 – Kyoto“

  • vilmchen:

    kontrollieren die in dem hostel auch, ob man sich die zähne geputzt hat? 😉

  • Scholle:

    Na Hallo, wenn das keine Erfahrungen sind – endlich mal wieder Zucht und Ordnung im Leben. Was für feine Erinnerungen an die Bundeswehr. Fehlt ja nur noch, dass ihr beim Morgensport unter der Fahne mitmacht.
    Wie schauts mit detailierten Infos aus: was habt ihr genau noch gemacht als ihr an dem Tempel mit den willigen fruchtbaren Frauen vorbei gekommen seid, die ihr niemals wiederseht und deren Vaterschaftsklagen Deutschland wohl nie erreichen würden?????????????
    So, dann mal weiterschlafen. Zack-Zack

Kommentieren

Letzte Kommentare
  • sebastian: Danke Maik. André hat ja nur Deutsch probiert… Bei schottischen Schafen kaum verwunderlich das da...
  • sebastian: 😈 vielleicht? 😉 (der tag ist ‚:twisted:‘)
  • vilmchen: ich weiß, wer der verantwortlche für das „hin und her“ war…. mist. gibt keinen smiley für...
  • vilmchen: hahahahah. chi chi. treffer!
  • sebastian: Danke, Maik. 322 Einwohner? Die hatten doch nur die eine Straße und den schicken Platz halt…
Movie Ratings
Fatal error: Call to undefined function wp_movie_ratings_show() in /www/htdocs/schnabel/wp/wp-content/plugins/php-code-widget/execphp.php(27) : eval()'d code on line 1