Nun hab ich es doch endlich mal geschafft, den Maik in HH zu besuchen… wurde ja auch langsam mal Zeit… 😉 Vom 23.-27.11. war ich mit André in der gefährlichsten Stadt Deutschland’s unterwegs.

Start war Freitag nach der Arbeit und nach einigen „Umwegen“ über Tanke, Marktkauf und diverse McDo sind wir dann gegen 21 Uhr in Hamburg angekommen. Es gab keine großartige Verschnaufpause, nach ein Paar White Russian meinerseits ging es sofort mit Bus und Bahn los nach St. Pauli.

Nachdem wir uns da durch die Menschenmengen gekämpft haben sind wir irgendwann in der „Großen Freiheit 36“ gelandet. Dort lief angenehm hörbare, elektronische Musik und jede Menge schwarzer Gestalten (schwarz im Sinne der Kleiderordnung 😉 ) waren da zu finden… Mit meinem hellblauen Polo-Shirt war ich glaub doch leicht „overdressed“ 😉 Irgendwann morgens gegen 4-5 Uhr ging es dann wieder nach Hause.

Der Samstag begann gemütlich gegen 13-14 Uhr, es ging in Richtung Hafen, wo wir durch den alten Elbtunnel gewandert sind und dann in Richtung Shopping-Meile. Abends haben wir dann sehr lecker Sushi bestellt und irgendwann gegen Mitternacht wollten die anderen dann nochmal auf die Piste. Ich war eigentlich schon todmüde, aber bevor ich mir von Maik ewig vorhalten lassen muss, das ich alt werde, bin ich dann doch mitgegangen. Ziel der Wahl war das Kir, auch hier lief den Abend hauptsächlich nur EBM & Co. Trotz alledem war es recht lustig da. Gegen 5 ging es dann wieder Bett. An einen möglichen Besuch des Fischmarktes in HH hat um diese Zeit allerdings keiner mehr von uns gedacht, nach dem Aufstehen gegen Mittag war’s dann ja schon wieder zu spät 😉

Nach dem späten Frühstück am Sonntag wurde dann erst einmal etwas entspannt bis es gegen 15 Uhr noch einmal zum Hafen ging. Dort sind wir dann mit der Fähre etwas herumgefahren, quasi „Hafenrundfahrt light“ 😉 War trotzdem sehr cool, da es schon dunkel wurde und entsprechend die Umgebung schon schön beleuchtet war. Viel mehr wurde dann am Sonntag auch nicht mehr, dummerweise hatte ich mich nun schon etwas an diese nächtlichen Touren gewöhnt, aber die anderen waren einfach mal zu faul. Da ist man schon mal in Hamburg… 😀

Am Montag ging es nach dem Frühstück noch einmal zum shoppen, ich brauchte einen Schlafsack und von daher gings zum Globetrotter. Im Anschluss sind wir dann zum Kino marschiert, weil Maik unbedingt „Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada“ schauen wollte. Das 3001 im Schanzenviertel war nen nettes kleines Kino, das einzige, so Maik, wo der Film lief. War sogar OmU, also echt Klasse. Nach dem Kino waren wir noch was futtern und danach noch auf diversen Weihnachtsmärkten. Damit war dann auch schon der Montag gelaufen…

Dienstag war dann kurz nach dem Mittag Zeit zum aufbrechen…

Alles in allem ein cooles Wochenende 😀

2 Kommentare zu „Kurzurlaub in Hamburg“

  • Alper:

    Hi Sebastian,

    ich kann mir richtig vorstellen, wie Maik abgegangen wäre, wenn du dich für einen Abstecher ins KIR nicht hättest aufrappeln können. Es war wohl die beste Entscheidung, sich seinem Wunsch zu fügen.

    Gruß,
    Alper

  • Hallo Alper 🙂

    Er ist abgegangen, der einzige Grund warum ich mich hab überzeugen lassen 😉

Kommentieren

Letzte Kommentare
  • sebastian: Danke Maik. André hat ja nur Deutsch probiert… Bei schottischen Schafen kaum verwunderlich das da...
  • sebastian: 😈 vielleicht? 😉 (der tag ist ‚:twisted:‘)
  • vilmchen: ich weiß, wer der verantwortlche für das „hin und her“ war…. mist. gibt keinen smiley für...
  • vilmchen: hahahahah. chi chi. treffer!
  • sebastian: Danke, Maik. 322 Einwohner? Die hatten doch nur die eine Straße und den schicken Platz halt…
Movie Ratings
Fatal error: Call to undefined function wp_movie_ratings_show() in /www/htdocs/schnabel/wp/wp-content/plugins/php-code-widget/execphp.php(27) : eval()'d code on line 1